Materialwert deutscher 10-Euro-Münzen schon bei 14 Euro

bahnadler300

Die deutschen 10-Euro-Münzen, die vom Jahr 2002 bis zum Jahr 2010 herausgegeben worden sind, enthalten mittlerweile bereits für deutlich mehr als 10 Euro Silber. Alleine der Schmelzwert liegt schon über 14 Euro.

Sofern man in manchen Banken oder Sparkassen noch solche 10-Euro-Münzen "erwischt", lohnt sich das Einsammeln, da die 18 Gramm Bruttogewicht durch das verwendete 925er-Silber immerhin doch 16,65 Gramm Feinsilber ergeben.

Hier wird der jeweils aktuelle Schmelzwert angezeigt:

Silber kaufen

(entnommen von: http://www.bullion-investor.com/chart )

Das deutsche Bundesfinanzministerium hatte folgerichtig ab 1.1.2011 die Zusammensetzung der 10-Euro-Münzen geändert, diese werden ab 2011 nur noch aus 625er Silber hergestellt und weisen 10 Gramm Feinsilber auf, der Schmelzwert ist hier zu ersehen:

Silber kaufen

Folgerichtig werden im Münzhandel bereits für die "Altausgaben" bis 2010 deutliche Aufgelder gezahlt.

Experten gehen davon aus, daß der Bund spätestens ab 2012, - wenn nicht schon früher - auf Münzen aus unedlen Materialien umsteigen wird.