Niedrige Zinsen treiben Sparer in die Verzweiflung – Gold bietet durch Steuerfreiheit Schutz vor der Vermögensvernichtung

goldkontor-goldbarren

Die Zinsen für Sparguthaben sind derzeit niedrig wie nie zuvor und gleichen unterm Strich nicht einmal die Inflationsrate aus. Erreicht man dennoch die Höhe des persönlichen bei seiner Bank gestellten Sparer-Pauschbetrages oder vergisst die Freistellung seiner Konten zu beantragen, wird auch noch die sogenannte Abgeltungssteuer von rund 26 Prozent fällig. Gegen die Vermögensvernichtung auf den Sparkonten hilft die Steuerfreiheit von Gold.

Waldaschaff, 19.12.2012. Seit Juli stehen die Leitzinsen der EZB auf einem Rekordtiefstand von 0,75 Prozent. Leidtragende sind Sparer, die sich mühsam Eigenkapital angespart haben und nun das Geld kaum ertragreich anlegen können. Gold bietet hier - auch unter dem Aspekt der Steuerfreiheit - eine echte Alternative.

Niedrig-Zinsen auf Spareinlagen sorgen für Kapitalvernichtung

Vier Prozent Zinsen müssten die Anlagen laut dem Handelsblatt nach Abzug von Steuern und Kosten noch mindestens einbringen, damit der Wert des Kapitals unter Berücksichtigung der Inflationsrate überhaupt erhalten bleibt. Von einem Vermögenswachstum durch Zinseffekte ist dabei noch gar keine Rede.
Die rund 1,9 Billionen Euro, die deutsche Sparer der Bundesbank zufolge auf Konten gelagert haben, werden also unterm Strich immer weniger wert.
„Die Banken bekommen billiges Geld von der Zentralbank und sind auf die Sparer nicht mehr angewiesen, was sich in den derzeit angebotenen Tagesgeldzinssätzen von weniger als zwei Prozent zeigt“, sagt Andreas Kupisch, Edelmetall-Experte beim Europäischen Goldkontor.
Hinzu kommt die derzeit geltende Abgeltungssteuer von 25 Prozent zzgl. 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag, der auf die Abgeltungssteuer angerechnet wird. So summiert sich eine Steuerlast von exakt 26,375 Prozent, die sich bei Kirchensteuerpflichtigen sogar noch erhöht. Diesem massiven Steuerabzug kann man nur entgehen, wenn der persönliche Freibetrag von 801 Euro noch nicht aufgebraucht wurde und der Antrag auf Steuerbefreiung dem Kreditinstitut vorliegt.

Goldwerte Steuervorteile: Keine Umsatzsteuer, Steuerfreie Erträge nach einem Jahr Haltezeit

Wer dagegen in Gold investiert, der kann sein Vermögen nicht nur bewahren, sondern sogar vermehren. „Zum einen ist Gold von der Umsatzsteuer beim An- und Verkauf befreit und zum Anderen werden die aus dem Verkaufserlös zustande kommenden Erträge nicht zur Steuer veranlagt, sofern das Gold mindestens ein Jahr im Besitz des Veräußerers war“, erklärt Andreas Kupisch.
Wie gut man mit Gold fährt, zeigt ein Rechenbeispiel:
Legte man am 31. Oktober 2011 einen Betrag von 50.000 Euro für ein Jahr zu 2,1 Prozent als Festgeld an, bekam man am Ende der Laufzeit unter Berücksichtigung des Sparerpauschbetrages Zinsen in Höhe von 984,33 Euro ausgezahlt. Bei bereits ausgeschöpftem Freibetrag blieben gar nur 773,06 Euro. So ergibt sich ein effektiver Zinssatz von 1,97 beziehungsweise 1,55 Prozent. Hätte man am gleichen Tag stattdessen die Summe in Gold investiert, so wäre bei einer Investition in 39,5 Unzen Gold und einer Investitionssumme von 49.714,70 Euro nach einem Jahr ein Verkaufserlös von 52.188,98 Euro Zustande gekommen, was zu einem Ertrag von 2.474,28 Euro und somit zu einem effektiven Zinssatz von 4,98 Prozent geführt hätte.
Es gibt sie also auch heute noch, die rentable Anlage – nämlich ins gelbe Edelmetall.

Weitere Vorteile der Geldanlage in Gold

Gold hat jedoch nicht nur den Vorteil der Steuerfreiheit, auch die physische Form spielt in Zeiten der Angst vor einer aufkommenden Inflation eine große Rolle. Gold kann – im Gegensatz zu Papiergeld – nicht beliebig vermehrt werden. Es hat also einen beständigen und krisensicheren Wert.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Eurokrise ist besonders Gold in kleiner Stückelung beliebt. „In unserem Online-Shop www.goldkontor.de und auch in unseren Geschäftsstellen werden zur Zeit besonders klassische Gold-Anlagemünzen wie der Krügerrand oder der Wiener Philharmoniker oder auch kleine Barren nachgefragt, weil sie schon für überschaubare Summen erhältlich sind und man sie im schlimmsten Krisenfall sogar direkt als Zahlungsmittel verwenden könnte“, so Andreas Kupisch vom Europäischen Goldkontor.

Über Europäisches Goldkontor

Als Fachhändler für Edelmetalle bietet Europäisches Goldkontor Münzen und Barren aus Silber, Gold und Platin zu minutenaktuellen Preisen im Privatkundengeschäft an. Europäisches Goldkontor ist Teil der weltweit tätigen GÖDE-Unternehmensgruppe mit über 30 Jahren Erfahrung in den Bereichen Münzen und Edelmetalle.

Europäisches Goldkontor bedient seine Kunden über einen Online-Shop unter www.goldkontor.de, Geschäftsstellen in Wiesbaden und Waldaschaff bei Aschaffenburg sowie Abholstellen in Idar-Oberstein, Leverkusen und Pforzheim.